History

Im Jahre 1978 als erstes Chapter eines aufstrebenden süddeutschen MCs in Würzburg gegründet löste man sich nach über elf Jahren Zugehörigkeit aus dieser Gemeinschaft mit dem Ziel, etwas eigenes und vor allem ruhigeres auf die Beine zu stellen. So kam es dann rund zwei Jahre nach der Trennung zur Gründungeines neuen MC in der durchaus reichhaltigen Würzburger Clublandschaft.

Der Großteil der Mitglieder blieb zusammen um dieses Projekt in Angriff zu nehmen, während einige wenige den Weg zu anderen Clubs aus der Umgebung antraten, oder aber sich ganz aus der Szene zurückzogen.
Am 17. Januar 1991 war es soweit.
Nach langen Nächten der Beratung über das Für und Wieder, Aussehen und Form des Colours, sowie der Namensfindung wurde mit Unterstützung von Freunden, aber auch trotz Wiederstand einiger Weniger der RUNNING WHEELS MC gegründet und am Amtsgericht Würzburg als Verein im Vereinsregister eingetragen.

Colour-Link
Unser Colour, welches von nun ab von den neuen/alten Mitgliedern getragen wurde besteht aus einem Flammenteufel der über eine Straße mit der Ortsangabe „Würzburg“ fegt und in seinen Händen ein Rad mit der Aufschrift RUNNING WHEELS hält. Die Speichen der Felge werden durch das Kürzel „MC“ gebildet. Unsere Farben sind ORANGE wie die Flammen des Feuers und SCHWARZ wie der Asphalt auf der Straße.

Obwohl mittlerweile die meisten unsere Mitglieder in den Landkreisen Wü – MSP und TBB beheimatet sind, verstehen wir uns als MC des Würzburger Stadtkreises und stehen aber allen MCs, MFs und sonstigen Vereinigungen neutral gegenüber.

Das Prospect-Abzeichen besteht aus einem weißen, rechteckigem Rückenteil mit schwarzem Rahmen und der in schwarz aufgestickten Schrift RUNNING WHEELS. Dieses „Kennzeichen“ stellt für unsere Probanten, sofern er denn zu uns passt das einzig ständig Belastende, aber dennoch witzige Hindernis seiner Probezeit dar. Schon so mancher Probe musste sich schon Fragen nach dem Verbleib seiner fehlenden „Nummernschildbeleuchtung“ gefallen lassen. Überstanden hat es bisher aber fast jeder 😉

Nach altbewährter Tradition bleibt auch bei uns das tragen des Colours den männlichen Mitgliedern des Clubs vorbehalten, wodurch sich unsere Mädels aber nicht abgewertet fühlen, oder gar abgewertet werden sollen. Vielmehr sind unsere Frauen und Freundinnen, ohne deren Mithilfe vieles gar nicht möglich wäre, voll und ganz in den Club und dessen Aktivitäten integriert.

Vom 08. bis 10.05.1992 wurde unsere erste Party auf einem Stoppelacker im benachbarten Baden Würtemberg ausgetragen, in deren Stil unsere Partys auch heute noch durchgeführt werden. Familiär und immer mit einem wachsamen Auge auf „gedämpfte“ Preise.

Es folgten im Laufe der Jahre die verschiedensten Veranstaltungen von der Rock-Night mit Live Band, bis zur Grillfete im kleinen Kreise und Dosenmucke, durch die sich mittlerweile ein fester Stamm von Gästen auf unseren Partys gebildet hat. Begünstigt wird dieser Umstand mit Sicherheit auch dadurch, dass wir das Glück haben einen begnadeten Koch in unseren Reihen zu haben, der sich speziell für jeden Anlass neue „Schmankerl„ ausdenkt und verwirklicht.

Eindrücke unserer Partys und Feste könnt Ihr den Fotos unserer Bildergallery entnehmen.

Im Januar 1997 gelang es uns ein Gebäude mit Außengelände anzumieten und zu einem ansehnlichen Clubhaus mit Partyraum, ausgestattet mit einem ausgedehnten Tresen und Barhockern, sowie Küche und sanitären Anlagen auszubauen. Die nun dreimal im Jahr ausgetragenen Partys finden wegen des großen Angebots an Speisen und Getränken, der fairen Preise, aber besonders wegen der familiären Stimmung großen Anklang bei unseren Gästen aus dem Inn- und Ausland.

Nicht aber nur für die Partys und Versammlungen wird das Clubhaus genutzt. Schon mehrere private Feten, Geburtstagsfeier sowie die Hochzeitsfeierlichkeiten unseres
Chefkochs und Clubhauswarts wurden darin und davor gefeiert.

Um die guten Beziehungen gerade mit den ehemaligen Mitgliedern des Clubs, die uns in Freundschaft und Ehren verlassen haben aufrecht zu erhalten, wurde erstmals am 05. Juni 1999 das erste „Revival-Fest“ durchgezogen welches weiterhin in unregelmäßigen Abständen wiederholt werden sollte.

Seit mehr als einem Jahrzehnt verbindet uns eine tiefe Freundschaft mit dem PHANTOM MC Knetzgau

Diese Freundschaft wird alljährlich durch ein gemeinsames Fest erneuert und gefestigt.

 

Leider gab es auch in unserer zurückliegenden Vereinsgeschichte nicht nur freudige, sondern leider auch traurige Anlässe zu begehen.

So wurde am 23. August 2003 unser Freund und Clubkamerad Boris völlig überraschend durch einen tragischen Motorradunfall aus unserer Mitte gerissen.

Wir möchten uns an dieser Stelle nochmals bei allen Freunden und Bekannten sowie bei allen Vereinen, Vereinigungen und Clubs die an der Aussegnung von Boris dabei waren, oder auf andere Weise Ihre Anteilnahme bekundet haben bedanken.

Tot sind nur jene, die vergessen werden.

Wir werden Dich nie vergessen !

 

Nachdem das Jahr 2004 mit unserer Dreikönigsparty einen hervorragenden Anfang genommen hat, wurde ein weiteres Kapitel in unserer Clubgeschichte geschrieben.

Da im laufe der Jahre die Beziehung zum Phantom MC Knetzgau gewachsen ist und sich mehr und mehr gefestigt hat, haben sich beide MCs dazu entschlossen ab dem 10.04.2004 ein gemeinsames Freundschaftspatch auf ihren Clubjacken zu tragen, um somit Ihre Freundschaft und Ihren Zusammenhalt nach Außen hin zu zeigen. Dieser Anlass wurde natürlich mit einem gebührenden Fest, zu dem auch die Familienangehörigen und Freunde beider Clubs geladen waren gefeiert.

Das Jahr ging wieder zu schnell, aber mit vielen besuchten Partys und Gott sei Dank ohne Stress und Tränen vorbei. Man traf sich mit guten alten Freunden, lernte neue Freunde kennen und beschwor mit einigen Liter Gerstensaft Zukunft und Vergangenheit.
Denn auch so wie das Jahr 2004 begann, so startete auch das neue Jahr. Zu unsererDreikönigsparty 2005, die wie immer am ersten „normalen“ Samstag im neuen Jahr stattfand, durften wir 24 geladene MCs und Clubs aus dem Inn- und Ausland, sowie zahlreiche Freebiker und zivile Gäste begrüßen. Unser Clubhaus platzte aus allen Nähten und die Party fand auch als die Sonne schon aufgegangen war noch immer kein Ende.

Das Jahr 2006.
Der RWMC wird 15 Jahre alt.
So wie auch die Jahre zuvor, beginnt das Jahr 2006 mit unserer Dreikönigsparty am ersten Samstag des neuen Jahres. Im Anschluss daran, ebenfalls für uns fixe Termine sind die Eisbärenparty des MRC Iron Panthers aus Salzburg / Austria, sowie die Winterparty unseres Freundschaftsclubs, des
Phantom MC aus Knetzgau.

Unseren 15ten Clubgeburtstag feierten wir am letzten Wochenende im Mai mit einem kleinen, privatem Fest im engsten Kreise, da wir der Meinung waren mit 15 Jahren nicht zu sehr auf den Putz hauen zu müssen.

Damit aber noch nicht genug.
Nach über 9 Jahren haben wir nach einer erstklassigen Clubhaus-Aus-Sauf-Partyunser altes Clubhaus
„An der Point“ bei Giebelstadt geschlossen.
An dieser Stelle nochmals unseren herzlichsten Dank an alle Gäste von nah und fern.

Ganz und gar obdachlos geworden sind wir deshalb aber noch lange nicht.
Solange sich, und das wird auch nicht ewig dauern, unser neues Clubgelände inklusive Clubhaus noch in Arbeit befindet, werden unsere wöchentlichen Zusammenkünfte wechselseitig bei den Mitgliedern zu Hause stattfinden, oder aber wir sind unterwegs, um alte und neue Freunde zu besuchen.

2008 – Zwei Jahre nach dem wir unser altes Clubhaus „An der Point“ verlassen hatten, konnten wir nun nach etlichen Stunden harter Arbeit unsere erste Sommerparty auf dem neuen Clubgelände „Abfahrt 67“ feiern, zu der wir über 20 Clubs aus nah und fern, sowie viele Free Biker und Freunde begrüßen durften.

Wer uns nun kennen lernen möchte hat nach Absprache, telefonisch oder per Mail, die Möglichkeit uns zu besuchen, oder auch auf unseren Touren zu den Partys anderer Clubs zu begleiten.

Auch würden wir uns über einen Eintrag in unser Gästebuch freuen.

Was die Zukunft bringt wissen wir nicht, jedoch unseren Grundsätzen werden wir treu bleiben.
– Gemeinsame Aktivitäten mit unseren Freunden rund ums Motorrad stehen im
Vordergrund.
– An Fusionen oder Erweiterungen durch Chapterbildung haben wir kein Interesse.
– Unser Respekt gilt all jenen, die auch uns respektieren.
– Willkommen sind uns alle, die stressfrei mit uns feiern wollen.

20 YEARS ON THE ROAD

17. Januar 1991
– Mit der Operation Wüstensturm, an der alliierte Truppen aus 31 Staaten teilnehmen, beginnt der erste Golfkrieg gegen den Irak.

– Nach dem Tod seines Vaters Olaf V. besteigt Prinz Harald von Norwegen den Thron als Harald V.
– Der erste gesamtdeutsche Bundestag wählt Helmut Kohl zum Kanzler der wiedervereinigten Bundesrepublik Deutschland

– Chef, Löffel, Rubbel, Häffy, Harry, Nike, Sauer, Kle, Boris und Mike gründen in der Gaststätte „Kister Höhe“ in Kist den Running Wheels MC Würzburg

17. Januar 2011

Chef, Harry und Sauer halten seit dem ersten Tag dem Running Wheels MC Würzburg als aktive Mitglieder die Treue und feiern somit Ihre 20 Jährige Mitgliedschaft … Wir gratulieren !!!

Wir wissen wer wir waren,
wer wir sind
und wer wir sein wollen !

 

…wheels keep on running